Staggione 23-24


VIVA MUSICA

Verehrte Kammermusikfreunde

Verehrte Freunde der SWISS CHAMBER CONCERTS

 

Wer hätte vor 25 Jahren gedacht, dass die Vision einer gesamtschweizerischen Kammermusikreihe sich so realisieren liesse, dass heute nach über 700 Konzerten in allen Ecken unseres Landes, gegen 200 Uraufführungen und 20 CD-Produktionen die Lust und Neugier nach weiteren Entdeckungen im unerschöpflichen und sich fortlaufend erneuernden Kammermusikrepertoire sich immer noch wie am ersten Tag anfühlt?

Seit 25 Jahren streben wir danach, auf der reichen musikalischen Grundlage der Jahrhunderte abermals neue Brücken zu bauen und Räume zu schaffen, die Freude am Wissen und Geniessen sowie am Entdecken und Nachdenken wecken. Im Laufe der Jahre haben sich aussergewöhnliche Künstler zu uns gesellt, die unsere Bühne verzaubern und ihre kompromisslose Leidenschaft mit Ihnen, unserem treuen Publikum, teilen. Wir haben magische Momente erlebt, Momente voller Nervenkitzel und Emotionen, die unsere Erinnerungen geprägt haben.

Ohne Ihre Unterstützung und Liebe zur Musik wäre das alles nicht möglich gewesen. Daher freuen wir uns, mit Ihnen unser 25-jähriges Bestehen zu feiern und Ihnen eine Jubiläumssaison anzubieten, die bestimmte Höhepunkte vergangener Konzerte mit neuen Kompositionen sowie mit insgesamt acht Ur- und Erstaufführungen verbindet, gespielt wie immer von den beliebten SWISS CHAMBER SOLOISTS, ergänzt von aufstrebenden jungen Talenten sowie etablierten Gästen und Ensembles aus Nah und Fern.

In Vorfreude auf viele belebende Konzerte und Begegnungen grüsse ich Sie sehr herzlich – VIVA LA MUSICA

Ihr
Jürg Dähler

Intendanz SWISS CHAMBER CONCERTS ZÜRICH

 

Prossimi Concerti


VIVAFORTEPIANO

FELIX MENDELSSOHN BARTHOLDY 1809-1847
IGNAZ MOSCHELES 1794-1870
NADIR VASSENA *1970
THÜRING BRÄM *1944
FRANZ SCHUBERT 1797-1828

VIVASWISSNESS

LUDWIG VAN BEETHOVEN 1770-1827
MATTHIAS ROTH
DANIEL SCHNYDER *1961
PAUL JUON 1872-1940

VIVAHOLLIGER

JOHANN SEBASTIAN BACH 1685-1750
LUIGI DALLAPICCOLA 1904-1975
HEINZ HOLLIGER *1939
ROBERT SUTER 1919-2008
PAUL HINDEMITH 1895-1963
FRANZ SCHUBERT 1979-1828

VIVASTREICHQUARTETT

HENRY PURCELL 1659-1695
MISCHA KÄSER *1959
PJOTR ILJITSCH TSCHAIKOWSKY 1840-1893

Concerti Passati


VIVAWINDS

TOSHIO HOSOKAWA *1955
MASSIMILIANO MATESIC *1969
NIKOLAÏ RIMSKI-KORSAKOV 1844-1909
SÁNDOR VERESS 1907-1992
JOSEPH JONGEN 1873-1953

Saison 23-24


Liebe Kammermusikfreunde

Liebe Freunde der SWISS CHAMBER CONCERTS

 

„Stimmen“ ist das erste, das ein Musiker tut, wenn er musizieren möchte. Um der Musik eine Stimme geben zu können, stimmt er zunächst seine Geige oder seine Flöte, bis „es“ stimmt. „Es“ ist eine Referenztonhöhe, beispielsweise in Anlehnung an den Kammerton a1 440Hz, nach welchem sich in der Folge alle anderen Töne auszurichten haben. Ohne diese Referenz geht Stimmen nicht.

Was sich zunächst wie eine ganz banale Geschichte anhört, ist bei genauerer Betrachtung eine vorläufig gelöste Quadratur des Kreises: a1 440Hz wurde erst 1939 bei einer internationalen Konferenz in London als Standard festgelegt, kurz danach von Deutschland als DIN-Norm übernommen und 1971 vom Europarat bestätigt. Davor gab es Stimmungen mit a1 435 oder 430 Hz, im Barock gar 415, oder als alte Pariser Stimmung auch 408 Hz. Die Berliner wie auch die Wiener Philharmoniker stimmen heute 443, Schweizer und italienische Orchester 442 Hz.

Mit anderen Worten: in der Musik ist ein Referenzton keineswegs eine in Stein gemeisselte Grösse, obschon das Stimmen die fundamentale Voraussetzung eines jeden Zusammenspiels ist. Stimmen ist letztlich ein Kompromiss, eine nach demokratischen Regeln zwecks temporärem Konsens ausgehandelte Basis für Harmonie UND Dissonanz. Klingt das nicht nach visionärer Weltpolitik? SCC als nationaler Botschafter der Stimme der Kammermusik versteht sich in der Tat dem kulturellen Erbe und damit dem und den „Stimmen“ in unserem Land verpflichtet: Gegen 200 neue Werke wurden in den vergangenen 23 Jahren in über 700 Konzerten erst- und uraufgeführt.

Sind Sie neugierig auf VOXMUSICA 22/23? Die SCC als eine elementare Stimme der Musik im Zeichen unserer kulturellen Landschaft verdienen gewiss Ihre Beachtung und geschätzte Unterstützung! Mit VOXMUSICA steht eine höchst „stimmungsreiche“ Saison mit vielen neuen Gesichtern und fantastischen Werken für Sie bereit. Wir freuen uns schon heute über Ihren werten Besuch.

In Vorfreude auf viele „stimmige“ Begegnungen im Konzertsaal!

Ihr
Jürg Dähler

Intendanz SWISS CHAMBER CONCERTS ZÜRICH

 

Prochains Concerts


VIVAFORTEPIANO

FELIX MENDELSSOHN BARTHOLDY 1809-1847
IGNAZ MOSCHELES 1794-1870
NADIR VASSENA *1970
THÜRING BRÄM *1944
FRANZ SCHUBERT 1797-1828

VIVASWISSNESS

LUDWIG VAN BEETHOVEN 1770-1827
MATTHIAS ROTH
DANIEL SCHNYDER *1961
PAUL JUON 1872-1940

VIVAHOLLIGER

JOHANN SEBASTIAN BACH 1685-1750
LUIGI DALLAPICCOLA 1904-1975
HEINZ HOLLIGER *1939
ROBERT SUTER 1919-2008
PAUL HINDEMITH 1895-1963
FRANZ SCHUBERT 1979-1828

VIVASTREICHQUARTETT

HENRY PURCELL 1659-1695
MISCHA KÄSER *1959
PJOTR ILJITSCH TSCHAIKOWSKY 1840-1893

Précédents Concerts


VIVAWINDS

TOSHIO HOSOKAWA *1955
MASSIMILIANO MATESIC *1969
NIKOLAÏ RIMSKI-KORSAKOV 1844-1909
SÁNDOR VERESS 1907-1992
JOSEPH JONGEN 1873-1953