Gilles Vonsattel

Gilles Vonsattel

Klavier

Der in der Schweiz geborene amerikanische Pianist Gilles Vonsattel ist ein aussergewöhnlich vielseitiger und origineller Künstler. Seine musikalische Neugierde und sein Sinn für Abenteuer haben dem „Wanderer zwischen den Welten“ (Lucerne Festival) nicht nur in den USA, sondern auch in Europa eine große Fangemeinde eingebracht.

Er studierte zunächst in Boston und machte seinen Master-Abschluss an der Juilliard School of Music bei Jerome Lowenthal. Parallel dazu schloss er sein Studium in Politikwissenschaft und Volkswirtschaft an der New Yorker Columbia University ab. Träger des Avery Fisher Career Grant (2008) und Gewinner der renommierten internationalen Wettbewerbe in Naumburg (2002) und Genf (2006), gab er sein Debüt beim Boston Symphony Orchestra, in Tanglewood und mit dem San Francisco Symphony Orchestra. Gleichzeitig trat er in den berühmtesten Konzertsälen wie Ravinia, Musashino Hall in Tokio, Wigmore Hall, Bravo! Vail, Music@Menlo, dem Kulturzentrum Gasteig in München und bei grossen Festivals wie dem Gilmore Festival, dem Lucerne Festival mit Solo- und Kammermusikprogrammen auf. Vom San Francisco Symphony Orchestra erneut engagiert, war er auch mit vielen großen Orchestern in Amerika und Europa zu hören wie etwa der Warschauer Philharmonie, dem Calgary Philharmonic, dem Edmonton Symphony, dem Orchestre Symphonique du Québec, Boston Pops, Nashville Symphony, dem Musikkollegium Winterthur, der Staatskapelle Halle und dem Orchestre de chambre de Genève. Seine Kammermusikpartner sind u.a. James Ehnes, Frank Huang, Ilya Gringolts, Nicolas Altstaedt, David Shifrin, David Finckel, Stefan Jackiw, Jörg Widmann, Gary Hoffman, Carter Brey, Anthony Marwood, Paul Neubauer, Paul Watkins, Philip Setzer, Emmanuel Pahud, Karen Gomyo, David Jolley, Ida Kavafian und die Swiss Chamber Soloists und Streichquartette wie Pacifica, Orion, Ebène, Danish, Daedalus, Escher und Borromeo. Als engagierter Verfechter der zeitgenössischen Musik hat er zahlreiche Werke uraufgeführt und eng mit berühmten Komponisten wie Jörg Widmann, Heinz Holliger und Georges Benjamin zusammengearbeitet. Seine 2011 bei Honens/Naxos erschienene CD mit Werken von Debussy, Honegger, Holliger und Ravel wurde vom Timeout Magazine New York in die Top 10 Liste der „Aufnahmen des Jahres“ gesetzt; die von GENUIN/Artist Consort 2014 produzierte CD wurde von FonoForum mit 5/5 bewertet und von der internationalen Kritik hoch gelobt ; seine jüngste (Honens 2015) Einspielung mit Werken von Scarlatti, Webern, Messiaen, Debussy und George Benjamins Shadowlines erhielt begeisterte Kritiken in Gramophone, der New York Times und dem American Record Guide. In jüngster Zeit spielte er Bergs Kammerkonzert mit dem Orchestra della Svizzera Italiana und mehrere Klavierkonzerte von Mozart mit dem Vancouver Symphony Orchestra und dem Florida Orchestra; mit dem Irish Chamber Orchestrsa unter Jörg Widmann ging er auf Tournee, trat im Seoul’s LG Arts Centre und im Beijing Modern Music Festival auf, trat mit Kent Nagano und dem Orchestre Symphonique de Montréal sowie den Münchner Philharmonikern in Bernsteins 2. Symphonie „The Age of Anxiety“ auf. Gilles Vonsattel lebt in New York und unterrichtet an der University of Massachusetts in Amherst. Er ist seit 2014 Steinway Artist.

Nächste Konzerte

Event Name Start Date
LUXSCHUBERT 29. Mai 2022